• slide-home/header01.jpg
  • slide-home/header02.jpg
  • slide-home/header03.jpg
  • slide-home/header04.jpg
  • slide-home/header05.jpg
  • slide-home/header06.jpg
  • slide-home/header07.jpg
  • slide-home/header08.jpg
  • slide-home/header09.jpg
  • slide-home/header10.jpg
  • slide-home/header11.jpg
  • slide-home/header12.jpg

Aktuelle Informationen

Wildpark Besuch mit dem Kindergarten Mardorf

Wie jedes Jahr, hat der Kreisjagdverein "Hubertus" Fritzlar - Homberg e.V., die Kindergartengruppe "Mardorfer Mäuse" zu Ihrem Abschlussfest in das Naturzentrum Wildpark Knüll eingeladen.

Die Gruppe wurde von Stefan Preis, Vorstandsmitglied im Kreisjagdverein und ehrenamtlicher Mitarbeiter im Wildpark Knüll durch den Park geführt. Erstaunlich, wie gut die Kinder die zweieinhalb Stunden durchgehalten haben. Sie haben Rotwild und Ziegen gefüttert, den Luchsen beim Fressen zugeschaut und sogar die großen Braunbären waren über die verfütterten kühlen Äpfel sehr erfreut.

Die Wildschweine waren völlig verdutzt, als es auf einmal alte Brötchen regnete. Die Kinder und Betreuer warfen diese auf Kommando ins Gehege und die Wildschweine liefen alle, zur Freude der Kinder, wild durcheinander. Nach einem Besuch im neuen Waschbärgehege, war der Rundgang dann auch fast geschafft. Der Spielplatz war trotzdem noch interessant - wie immer. Den Kindern hat es gefallen und jedes Kind bekam einen Tierbutton und ein Heftchen Entdecke den Wald von Stefan Preis geschenkt. Für den Kindergarten selber gab es den neuen Wildpark Knüll Jahreskalender für 2019 in DIN A3 mit 12 tollen Bildern aus dem Wildpark. In 2019 wollen wir uns auch wieder im Wildpark treffen - wir freuen uns alle schon darauf.

Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung mal ein völlig anderes Bild - das Dankeschön der 18 Mardorfer Mäuse an den Gruppenführer :-)

Dankeschön der Mardörfer Mäuse

Drückjagdseminar und Jägerschlag der Jungjäger

Ca. 25 Teilnehmer, darunter sechs Jungjäger, fanden sich am 01. Juli bei der Schieß-Sport-Vereinigung "Schwalmpforte" in Borken - Kerstenhausen ein. Thema war das Drückjagdseminar von Vorstandsmitglied und Förster Manfred Eckhardt, verbunden mit dem anschließenden Jägerschlag für die anwesenden Jungjäger. Das PowerPoint gestützte Drückjagdseminar, dauerte ca. 2 Stunden und war sehr informativ und lehrreich - auch für die anwesenden alten Hasen.

Die Familienangehörigen der Jungjäger trafen nach dem Seminar gegen 12:30 Uhr ein und es gab erst einmal leckere Wildschwein Bratwurst für alle, sowie leckeren selbstgemachten Kuchen. Danach blies das Bläserkorps des Kreisjagdvereins zum "Sammeln der Jäger".

Alle Anwesenden versammelten sich auf dem Freigelände einer im Umbau befindlichen Schießbahn und die anwesenden Jungjäger erhielten vom 1. Vorsitzenden Johannes Schmidtmann und Ausbilder und Berufsjäger Nils Jurkoweit den traditionellen Jägerschlag. Zum Abschluss offerierte das Bläserkorps weitere Stücke und die Jungjäger erhielten Ihren Jägerbrief für eine bleibende Erinnerung. Bei strahlendem Sonnenschein - zwei gelungene Veranstaltungen an diesem Sonntag.

Nachfolgend ein paar Bilder der beiden Aktionen

Blick in den Seminarraum   Hanno Schmidtmann und Manfred Eckhardt bei der Begrüßung
Das Bläserkorps spielt auf   Rede von Johannes Schmidtmann zu den Jungjägern
Überreichung der Jägerbriefe durch Ulrich Schönhofen   Die Jungjäger mit Ihren Jägerbriefen